Dienstag, September 26, 2006

Bewerber im Bewerbungsgespräch - Teil 2

Aufgabe: Spielen sie ein Telefongespräch nach. So realistisch wie möglich!! - Kandidat A spielt den Agenten, Kandidat B den Kunden.

Man beachte: Diese Version ist ungegkürzt und wurde stimmlich genauso abgehackt gesprochen. Ein Gesprächsende gab es nicht. Die perfekte Vorstellung eines zukünftigen Call-Center Agenten, oder?

Kandidat A: Guten Tag man Name ist Hans Meier.
Kunde: Ja.
Kandidat A: Ich wollte mal fragen, ob sie an einer Digitalkamera interessiert sind?
Kunde: Ja.
Kandidat A: Da kann ich ihnen eine anbieten. Hochwertiges Aluminiumgehäuse, Akku, 5 Mio. Pixel und mit Kamerafunktion.
Kunde: Was kostet das?
Kandidat A: 250€. Das ist billiger als woanders im Geschäft.
Kunde: Hört sich gut an.
Kandidat A: Ja dann schicke ich ihnn die Infos zu.
Kunde: Geht das per Mail?
Kandidat A: Ja, das geht.

Ging es uns nicht allen schon so? Jemand ruft an, nennt weder Firma, noch woher er unsere Nummer hat. Bietet Digitalkameras/Lottoscheine/Fernseher an, die wir natürlich brauchen. Ohne zu überlegen sagen wir zu und wollen alles sofort zugeschickt haben. Keine 2 Minuten um uns zu überzeugen. Wie im echten Leben eben!

Außerdem dort passiert:
ER: Was hast du gemacht?
Im letzten halben Jahr habe ich in einer PR-Agentur gearbeitet.
ER: ???????? Was macht man da?
PR.
ER: ????????? - Fragezeichen in seinem Gesicht.
Nennt man auch Public Relations.
ER: ????????? - Fragezeichen schauen mich an.
Öffentlichkeitsarbeit.
ER: ?????????
Schreib einfach für Yahoo!
ER: Okay, das kenn ich: Jahoo.
Mit Y!
ER: Ja, ja, das weiß ich doch.

Kommentare:

Raphael M hat gesagt…

Anrufe dieser Art beantworte ich stets auf zwei Arten:

Variante 1:
Garnicht. Ich leg sofort auf.

Variante 2:
Ich rede dem netten Anrufer so lange ins Gewissen, so nach dem Motto "was sagen Ihre Eltern eigentlich dazu dass sie keinen anständigen Job gelernt haben und stattdessen fremden Menschen die ohnehin nix haben das Geld aus der Tasche ziehen, im Auftrag eines Unternehmens das sie ausblutet und entlässt sobald ihre Quote ein Mindestmass unterschreitet?", tja, so lange halt bis der nette Mensch seinen Job schmeisst und weinend zu Mutti rennt. ;-)

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Bei einem richtigen Agenten funktioniert das aber nicht. War ja auch mal einer. Ich werd dann eher frech oder so nett, dass ich Angebote zum Einzug in die Wohnung bekommen habe. Ich glaub, dich hätt ich dran gekriegt. :-)