Mittwoch, September 27, 2006

Idomeneo

Wir sind ja nicht oft einer Meinung, eigentlich sogar sehr, sehr selten. Diesmal muss ich Angie, alias MC Merkel, aber mal recht geben.
In Berlin nimmt die deutsche Oper "Idomeneo" aus dem Spielplan.
Grund: In der Inszenierung präsentiert der König Idomeneo neben Jesus, Buddha und Poseidon auch den abgeschlagenen Kopf von Mohammed. Deshalb fürchtet man sich vor moslemischen Protesten und Gewalt.

Frau Merkel findet das ganze "unmöglich". Und da muss ich ihr zustimmen. Nicht nur, dass selbst Kultur nicht mehr Kunst sein darf. Was ist denn mit den Köpfen von Jesus und Buddha. Hey, Christen und Buddhisten dürfen beleidigt werden, oder was?

Politisch korrekt sein find ich gut, aber sich in allen Lebenslagen einzuschränken und jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, ist einfach zu viel. Keine Oper, keine Karrikaturen, keine Comedy und kein Showeinlage mehr. Wo fängt der gute Geschmack dann an und wo hört er auf?
Döner schmeckt scheiße, Türken mit 10 Tuben Gel im Haar find ich ätzend und die morgenländische Mucke nervt tierisch.
So! Wieviel Anschläge auf meine Person wird das wohl provozieren?

Kommentare:

Dr. Gonzo hat gesagt…

Tja, Kampf der Kulturen - jetzt auch in Deutschland.

Eine etwas nervös-sensible Intendantin in ihrer ersten Spielzeit lässt sich vom LKA Berlin einlullen und zieht den Schwanz ein. Ihre Vorsicht kann ich zwar persönlich verstehen, will auch nicht in die Oper und mich vorher ne halbe Stunde nach Waffen, Bomben und Anthrax durchsuchen lassen - sind ja nicht in Tel Aviv; und man stelle sich vor, mitten im zweiten Akt machts "peng" und Abdul sprengt sich zu Onkel Mo und den Jungfrauen...

Hohoho. Aber politisch ist das natürlich eine Katastrophe. Wenn der Muselmann nun denkt, er könne mal süß drohen und schon bestimmt er den Spielplan unserer Theater und Opern, ja heiligs Blechle, wo kommen wir denn da hin!? Nachher spielts überall nur noch "Peter und der Wolf". Aber mal im Ernst, etwas politischeren Weitblick hätte ich einer Berliner Opernintendatin schon zugetraut.

Oder hebt Sie vielleicht das Stück in ein paar Tagen wieder ins Programm und alles war ein riesen PR-Gag...? Und das Haus ist endlich mal voll. Ich würd's ihr wünschen.

Kreuzberger hat gesagt…

Wenn wir unsere Kultur und unsere Freiheiten freiwillig einschränken (Idomeneo, Anti-Terror-Datei, Video-Überwachung...), haben die bösen Buben doch schon gewonnen.

[start besserwissermodus]
Meinst Du wirklich die abendländische Musik? Dann wäre ich als deren Hörer ja ziemlich beleidigt.
[end besserwissermodus]

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Tja Herr Gonzo, wenn es eine PR Aktion war, dann war sie richtig gut gemacht, das muss ich zugeben. Aber das werden wohl die nächsten Tage zeigen.
Und ansonsten ist vielleicht selbst "Peter und der Wolf" bald nicht mehr politisch korrekt.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@kreuzberger: abendländisch war eher ein Not-Begriff. Wollt nich noch mehr gegen die Türken sagen. Ich bin halt kein Fan von so lang gezogenen Worten, die so geleiert gesungen werden. Aber das ist Geschmackssache und deshalb etwas plakativ dargestellt. :-)

Lenny_und_Karl hat gesagt…

oder meinte ich dabei wohl eher das Morgenland? :-)

Dr.Chaos hat gesagt…

Prinzipell gebe ich Dir recht, man kann ein Stück von Mozart nicht auf einmal zum Politikum machen. Ich find es auch schrecklich, dass Kultur vor einigen -nennen wir es mal Chaoten- zurückweicht.
Was mich an dieser Sache aber mehr aufregt ist, dass sich einige Politiker und sei es die Angie dazu berufen fühlen scheinheilig daherzureden welch Politischer Skandal hier verursacht wird. Irgendjemand von den hohen deutschen Politikern hat heute ausgesagt Zitat: "das ist der Kniefall vorm Terrorismus!" Das ist doch weit hergeholt! Ich frage mich, wie würde die Politik reagieren wenn ein Kopf von Angie in dem gleichen Schauspiel gezeigt werden würde???
Herr Beck von der SPD hat es vorgemacht. Er hat die vorletzte Ausgabe der wunderbaren Satierezeitschrift "Titanic" verbieten lassen! Warum? Ein Bild von Ihm auf dem Cover mit dem Titel "Erschießt den Problembären Bruno!" Oder erinnern wir uns auf die Schlingensiefaufführung "Tötet Helmut Kohl" Ein Aufschrei ging durch Deutschland.
Was ich eigentlich damit sagen möchte, unsere Politiker sollten sich gefälligst mit Ihren Äußerungen zu der Entscheidung der Intendantin zurückhalten, solang es Ihnen auch nicht möglich ist Kultur und Kunst allumfassend zu akzeptieren.
Deshalb sage ich, Kunst muß frei sein.
Im übrigen könnte ich mir zum Thema "Peter und der Wolf" durchaus vorstellen, dass hier politisch gehandelt werden muß. Wir haben seit kurzem das Antidiskriminierungsgesetz und wenn ich mir das so durchlese und auf das Stück projeziere.....???

Ich bin erkaeltet hat gesagt…

Nachher wird die Oper in die Luft gesprengt, weil die guten Muslimen Jesus, Buddha und Poseidon sehen, ihren Mohammed vermissen und sich ausgeschlossen fühlen.
Kunst ist Kunst. Irgendwo hört's mit PC auch mal auf.

PS. Ich habe herausgefunden, dass neunundzeunzig Prozent der Bücher die ich noch lesen will auf den "banned Booklists" sind. Das macht sie nur noch begehrenswerter.

F hat gesagt…

Angie äußert sich dazu doch nur, um vom Scheitern der Gesundheitspolitik abzulenken. Und vom Scheitern aller anderen Politik.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@dr.gonzo: Naja, wenn es danach geht, sind ja so einige Märchen bedenklich. Aber geschadet haben sie uns doch auch nicht, oder?
@ich bin erkältet: Gib mir doch mal nen Tipp, welche Bücher das sind an: Lenny_und_Karl_verfolgen@gmx.de

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@f: Wenn Angie sich dazu äußert, weil sie von anderen Sachen ablenken will, hat das ganz gut funktioniert. Wer macht wohl ihre PR?

Der Kritiker hat gesagt…

Irgendwo hört jede Freiheit auf. Lese ich mir die Kommentare durch, pocht ein jeder auf seine Freiheit, Blödsinn reden zu dürfen.

Ich befürworte die Herausnahme des Stücks "Idomeneo" nachhaltig.
Sicherlich darf man sich nicht von der muslimischen Welt einschüchtern lassen - respektieren und anerkennen sollte man sie jedoch.
Schaut man sich die Aufruhr an, die ein Zitat des Papstes hervorgerufen hat, kann und muss man aus Gründen der Sicherheit so reagieren, wie die Intendatin in Berlin gehandelt hat.
...und hier regt sich ein jeder auf, dass die Freiheit (welche auch immer) gewahrt werden muss. Irgendwo hört der Spaß auf und so langsam, aber sicher sollte man etwas mehr Fingerspitzengefühl mit dem Umgang seiner Mitmenschen zeigen.

Die Anführungen des dr. gonzos setzen dem Ganzen noch die Krone auf. Bist du tatsächlich der Ansicht, dass die Überschrift "Erschießt den Problembären Bruno!" in Vereinigung mit einem Foto eines Ministerpräsidenten veröffentlicht werden sollten?!?! Klar, weil du nicht direkt betroffen bist und obendrein lustig fändest.

Dr.Chaos hat gesagt…

@ der Kritiker: Du hast mich völlig mißverstanden! Die Titanic ist ein Satieremagazin! Und das Bild mit Herrn Beck versteh ich auch als Satiere!! Sicher hätte ich für den ersten Augenblick auch keinen Spaß daran, mich auf einem Titelblatt wiedersehen zu müssen.Doch was hätte ich als kleines "Licht" denn für Möglichkeiten es zu verhindern??? Und was hatt den Herr Beck mit seiner Aktion erreicht??? Er hat die Auflagenstärke des Magazins erhöht. Eigentlich aus seiner Sicht kontraproduktiv! Oder seh ich das falsch? War doch für die Titanic eine gute PR durch Ihn. Was ich mit meiner Äußerßerung eigentlich sagen wollte ist, dass sich ein Mensch der mit Kritik und Spott anderen Menschen zu nahe tritt und beleidigt, sollte auch Kritik und Spott ertragen können. Auch die Politik, die in dieser Diskussion aufgeführten Glaubensrichtungen sollten sich mal besinnen und hinter das eigene Gesicht schauen!


Die Wahrheit ist, was jeder Mensch zum Leben braucht und doch von niemandem bekommen oder erstehen kann.
Sagt Franz Kafka dazu!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@dr.chaos: da muss ich dir ein Stüch weit recht geben, wer austeilen kann, muss auch einstecken können.
Schöner Spruch von Kafka!

Ich bin erkaeltet hat gesagt…

Da: http://en.wikipedia.org/wiki/Banned_books

Suche dort seit neuestem bewusst einen Großteil meiner Lesebibliothek aus ..