Freitag, Oktober 20, 2006

Nur zu Besuch

Immer wenn ich dich besuch, fühl ich mich grenzenlos.
Alles andre ist von hier aus soweit weg.
Ich mag die Ruhe die hier, zwischen alle den Bäumen
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt.

Es ist ein schöner Weg, der unauffällig zu dir führt
Ja ich hab ihn gern, weil er so hell und freundlich wirkt.
Ich habe Blumen mit, weiß nicht ob du sie magst.
Damals hättest du dich wahrscheinlich sehr gefreut
Wenn sie dir nicht gefalln, stör dich nicht weiter dran.
Sie werden ganz bestimmt bald wieder weggeräumt.
Wie es mir geht, die Frage stellst du jedesmal.
Ich bin ok will nicht, dass du dir Sorgen machst.
Und so red ich mit dir wie immer, so als ob es wie früher wär,
so als hätten wir jede Menge Zeit.
Ich spür dich ganz nah hier bei mir, kann deine Stimme im Wind hörn
und wenn es regent weiß ich dass du manchmal weinst,
bis die Sonne scheint, bis sie wieder scheint.

Ich soll dich grüßen von den andern.
Sie denken alle noch ganz oft an dich.
Und dein Garten, es geht ihm wirklich gut,
obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst.

Und es kommt immer noch Post ganz fett adressiert an dich
Obwohl doch jeder weiß, dass du weggezogen bist.

Und so red ich mit dir wie immer und ich verspreche dir:
Wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit.
Dann werden wir uns wieder sehn, du kanst dich ja kümmern wenn du willst,
dass die Sonne an diesemTag auch auf mein Grab scheint.
Dass die Sonne scheint, dass sie wieder scheint.

In Memory. Martin 1982 - September 2001

-Songtext: Die Toten Hosen-

Kommentare:

Raphael M hat gesagt…

Ja, ist ein gutes Lied.
Guter Text.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Leider nicht sehr bekannt. Erschien aber gerade zu der Zeit und trägt deshalb einige Erinnerungen.

Melli hat gesagt…

Ja.. solch´ ein Song kann Erinnerungen, Emotionen und Gefühle wachrütteln, die lange Zeit verborgen schienen...

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Hör ihn relativ häufig. Aber war zum Jahrestag am Grab. Da hört es sich dann irgendwie anders an, als sonst.

kreuzberger hat gesagt…

Ich finde die Hosen ja eigentlich unglaubwürdig, zu pathetisch und oft einfach nur doof. Bei diesem Lied und Text mache ich aber eine Ausnahme - ziemlich gut. Und obwohl es nur ein Zitat ist, wirkt es so persönlich, dass ich den Song erst gegen Ende erkannt habe. Traurig.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Selbst schreiben find ich ja grundsätzlich besser. Aber auch wenn nicht jeder Satz perfekt passt, gibt es paar Sachen, die mir aus der Seele sprechen und deshalb nicht neu erfunden werden müssen. Traurigschön, quasi.

Oles wirre Welt hat gesagt…

Aus persönlichen und manchmal auch aus anderen Gründen haben die Hosen in meiner Wertschätzung nach jahrelanger Sympathie einen rapiden Absturz erlitten. Das würde zu weit führen. Der Song hier zählt bei allem Abscheu schon klar zu ihren stärksten und ist diesem Kontext sehr angemessen. Ein wenig kalt läuft es einem dabei den Rücken runter.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Rapider Absturz? Das interessiert mich doch. Mir lief es grad beim ersten Mal sehr kalt den Rücken runter. Vor allem Song sind oft für immer mit einer Situation oder Zeit verbunden.

Jule hat gesagt…

Mir geht es da wie Dir. Eine meiner besten Freundinnen starb und gerade zu der zeit erschien dieses Lied. ich kann es bis heute nicht hören (und lesen) ohne dass mir die Tränen in die Augen schießen.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Ich hab ne Gänsehaut, wenn ich deine Worte lese.

Jule hat gesagt…

Sie starb an Krebs. Mit 26. Eine Woche nachdem ich mit ihr telefoniert habe und sie auf dem Weg der Besserung war. Sie wollte noch niemanden sehen, weil die Spuren der Chemo zu krass waren...

Auf einmal war alles anders!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Er war 19 und setzte sich vor einen Zug. Bis heute ungeklärt, ob freiwillig, wie er dahin kam, warum etc. Die Ungewissheit ist schlimm.

Jule hat gesagt…

Ungewissheit ist wohl das Schlimmste..
Du hast mein Mitgefühl.