Dienstag, Juni 19, 2007

Fremdschämen

Ein Gefühl, welches mich zuletzt hier überfiel.
Irgendwie ist es eine Mischung aus Unwohlsein, Entsetzen und Ungläubigkeit. Meist bewirkt es, dass man wegschaut, umschaltet oder geht.

Zum Beispiel schaut man gerade eine Talkshow. Er (um 25, sieht aus wie 40, keine Zähne, ohne Grammatik) will sie (21, 2 gemeinsame Kinder, Aussehen: wie er nur fülliger, nicht weiblicher) zurück erobern, nachdem er ,blöderweise, 32 Mal, ganz aus Versehen fremdgegangen ist. („Ich war betrunken, sie hat mich verführt, ich wollte das gar nicht“)
Er singt ein Lied, idealerweise strippt er dabei für sie, um sie zurück zu gewinnen. An dieser Stelle schämen wir uns für diese Person. Zum einen, weil ihr dieses Schamgefühl abhanden gekommen scheint oder sie es nie besaß. Uns ist es peinlich, wie man jegliche intime Details auf so unbeholfene Weise vor der Nation ausbreitet. Diese Art von (unbemerkter) Selbstgeißelung ertragen wir nicht, weil wir uns dem hohen Maß der Peinlichkeit bewusst sind. Wir schämen uns fremd, für einen Fremden, der hoffentlich fremd bleibt.

Ein bisschen zählt ins Fremdschämen auch die eigene Scham hinein. Peinlich berührt darüber, dass wir überhaupt versucht haben, zuzusehen, sind wir beschämt. Hoffentlich hat es niemand mitbekommen, lieber schnell umschalten. Der Typ ist peinlich und es ist peinlich für mich, erwischt zu werden, wie ich das sehe.

Ähnliche Situationen gibt es auch gern bei Castingshows, wenn Lieschen Müller und Thorben-Gustav die Ohren der Nation zum bluten bringen.

In den meisten Fällen gilt aber: Fremdschämen ja klar. Aber: Neugierde und Voyeurismus – eigentlich auch. Sie siegen manchmal über unsere Schamgedanken und wir schauen hin, bleiben stehen oder hören heimlich zu. Vielleicht merkt es ja niemand!

Als mich Lenny und Karl fragten ob ich mit ihnen einen Text zum Thema „Fremdschämen“ verfassen möchte stand ich gerade vor der Entscheidung mir nach etwa drei oder vier Jahren fernsehnloser Zeit ein neues TV – Gerät anzuschaffen. Schlagartig wurde mir wieder bewusst, warum ich meine Kiste verschenkt habe: das unerträgliche Gefühl in der Magengegend. Der etwas erhöhte Puls. Das auf die Lippen beißen. Das Augenzuhalten und durch die Finger blinzeln. Kurz: DAS FREMDSCHÄMEN.

Nun haben Lenny und Karl schon viel über die Situationen erzählt in denen es zu einer Fremdscham kommen kann. Die Talkshow, fremde Leute in der U-Bahn, Castingshows oder auch das besagte Video des Herrn Winkel, bei dem ich übrigens nicht hinschauen konnte und mir auf die Lippen gebissen habe. Durch mein kommunikationswissenschafliche Studium bin ich doch tatsächlich schon einmal mit Scham bzw. Fremdscham zusammengestoßen. Und nein…damit meine ich nicht meinen Professor Herrn S. der mit seinem Cowboyhut, seinen Hawaiihemden und dem Frauenparfüm zum Fremdschämen animiert. Ich meine wissenschaftlich.

Zunächst unterscheiden wir zwischen zwei Arten des Fremdschämens. Zum einen können wir uns gemeinsam mit jemanden aus unserer unmittelbaren Gemeinschaft schämen, ohne dass uns etwas Peinliches passiert ist. Zum Beispiel für einen Freund oder für unsere Eltern. Ja, M. …es war ganz schön peinlich als du bei unserer Präsentation laut gefurzt hast. Und ich habe mich nicht nur für, sondern auch mit dir geschämt…so als ob ich meinen Darmwinden freien Lauf gelassen hätte.

Zum anderen können wir uns für jemanden unmittelbar oder nicht unmittelbar Fremdschämen ohne das man direkt peinlich berührt ist.
Diese klassische und von der Allgemeinheit als „Fremdscham“ bezeichnete Art des Schämens haben Lenny und Karl schon erklärt. Natürlich reicht diese Art der Scham auch in die unmittelbare Gemeinschaft herein. Ja Tante G. Du bist gemeint. Es ist toll, wenn Du die ganz Familie zum Forellenessen einlädst. Über die Tatsache, dass Du deinem Fisch die Augen aussaugst kann man ggf. noch hinwegschauen. Dass du es allerdings mit den Fischen von allen Gästen machst lässt uns alle fremdschämen.

Nun hatte ich ja eigentlich den „Auftrag“ über die Hintergründe und Ursachen der Fremdscham zu schreiben. Ich könnte nun in die Tiefe gehen. In die Kiste der Soziologie und auch der Kulturgeschichte greifen. Es ontogenetisch oder phylogenetisch begründen. Will ich aber nicht, denn mit Grauen schaut mich die Anzeige „geschriebene Wörter“ an die mir sagt, dass ich leider schon viel zu viel geschrieben habe. Daher will die Frage lapidar mit: „Weil wir es können!“ beantworten. Und weil ich gerade auf meinen Fernseher starre füge ich noch hinzu: „Weil wir es wollen und müssen“.


In cooperation with Mitch

Kommentare:

Chilli hat gesagt…

Schönes Text-Duett *ThumbsUp*.
Das Talk- und Brüllshow Phänomen finde ich eher lustig als peinlich. Warum sollte ich mich für eine der zahlreichen gescheiterten Existenzen schämen oder mitschämen? Will not happen.
Dass keiner diese Shows guckt, sie trotzdem alle kennen wurde ja schon gesagt. Die Castingshows faszinieren mich auf eine unheimliche Art und Weise, da könnte das schon mit Fremdscham zu tun haben. Aber es ist doch erstaunlich, was für ein Maß an Selbstüberschätzung schon in einen, noch recht jungen, Charakter passt. Nach dem Motto: "Das junge Ding in der Glotze ist fett, häßlich, scheinbar auch dumm und kann nicht singen ... tritt aber trotzdem auf." Mutig oder peinlich, beides? Egal, lustig auf jeden Fall, Unfall-Syndrom halt, hingucken geht nicht, weggucken aber auch nicht.

Man in Metropolis hat gesagt…

Also das mit dem 32 mal Fremdgehen, weil zuviel getrunken... also irgendwie... kann ich das so ein bisschen nachvollziehen...

Kann ja mal passieren.

Wobei... nüchtern macht es wesentlich mehr Spaß.

Alp hat gesagt…

Meine letzte gesehene Talk-Show ist schon ne ganze Weile her, ich hatte immer interessanteres zu tun (der Waschmaschine zuschauen, Maschen im Wollpulli zählen, Socken alphabetisch ordnen). Aber Fremdschämen kann ich mich nur solange es glaubwürdig ist. Wenn ich heute per Zufall den Inhalt einer Mittags-Talk-Show sehe, dann drängt sich mir sofort auf, dass das alles nur Fake ist.
Von unserem Dorf war auch mal ein Typ in ner Talkshow, der hat auch nur erfundenen Mist erzählt und die Kohle kassiert.
Naja, auf jeden fall schaue ich lieber zum 100. Mal "Interesting People" als eine Mittagstalkshow (Mr Keith Maniac from Guatemala can send bricks to sleep by hypnosis =)

kreuzberger hat gesagt…

@luk: Hastu nen Viedeo fon mir inner Talkshow? Hadde vergessn, meim Kumbel, der wo nen Rekorder hat, Bescheit zu sagn wegen dem Aufnehmen. und jetz kann ich mein Lied, wo ich für die mandy gesungn hab, meine annern Freunde nich zeign. Sone Scheisse. (bin übrijens gar nich um 25. wie komstn dadrauf?)

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@chillis: Castingsshows sind eigentlich einen gesonderten Eintrag wert. Vielleicht lasse ich mich Donnerstagabend dazu hinreißen es anzusehen, dann schreib ich drüber, oder Live-Blogging?

@MiM: Ich hätte gern nährere Erläuterungen zu: "Das kann ich nachvollziehen" :)

@alp: Stimmt authentisch sind die selten. Wahrscheinlich gibt die Redaktion die Argumentatio vor, weil denen von allein nichts einfällt. Traurig ist das.

@Kreuzberger: Was krasses Video, alder? Ey meinste isch bin veraltet oder was. Krass DVD Spiela war aba leida kabuuut. Aba kann isch dir bezeugen vor Homies, dass du konkrett fett abgetanzt hast, alder. Mach ich alder, wirklich, alder.

Die J. hat gesagt…

Sehr geniale Zusammenarbeit. Also im Gegensatz zu Chilli schäme ich mich bei Talksshows IMMER fremd! @Mitch: Bah! Also Bah zu den Forellenaugen.

Man in Metropolis hat gesagt…

@lenny_und_karl

Naja... das Fremdgehen... das macht man ja nicht weil man(n) böses im Schilde führt... da rutscht man(n) so hinein...

Man steht irgendwo rum auf einer Party... und SCHWUPS... wird man(n) mitgenommen...

Naja... vielleicht ist der Begriff... Fremdgehen falsch... oder gibt es sowas wie passives Fremdgehen...

Vielleicht trifft es "Misbrauch an harmlos aussehenden Kerlchen" viel besser...

MC Winkel hat gesagt…

Das ist ja sünde!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@die J.: Ich schäme mich da auch sehr oft fremd. Ist ja auch (fast) immer das gleiche Thema.

@MiM: Langsam verstehe ich. aBer Alkohl ist nie eine Ausrede. Aber man hats ja auch schwer als Mann. Ihr könnt euch gaaaar nicht wehren. :-)

@Herrn Winkel: Wieso?

MC Winkel hat gesagt…

Sie wissen schon.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@Herrn Winkel: Wenn ich wüsste würd ich doch nicht fragen. Oder meinen sie die Verlinkung zum auslösenden Objekt der Fremdscham?

Anonym hat gesagt…

Ihr sprecht mir aus der Seele!!!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@Anonym: Das freut mich/uns. Es ist wohl ein weit bekannts Phänomen.

Edit @Herrn Winkel: Der Link auf ihr Video sollte in keinster Weise darauf hindeuten, dass ich sie mitden dann folgenden Beispielen gleichsetze. Dabei ging es mir nur um eine Assoziation mit den erst genannten Worten. Man wird ein bisschen rot, will wegsehen, kann es aber dann doch nicht. Ein bisschen schämt man sich, weil man es sehen muss Ihre durch das Video ausgedrücktge Selbstironie, macht die Scham letztendlich überflüssig. Ich nehms nicht ernst, ich hoffe sie auch nicht!

MC Winkel hat gesagt…

Nene, alles gut!

Der Mitch hat gesagt…

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Allerdings muss ich auch ein wenig meckern...mein Honorar ist noch nicht eingetroffen... .

Ich bin erkaeltet hat gesagt…

Bei mir ist Fremdschämen immer nur Schadenfreude. Ich bin aber auch viel boshafter als Sie.