Sonntag, Juni 10, 2007

Kinder unserer Zeit

Ich schaue Serien. Manche sogar ganz gern.
Ich schaue auch gern halbwissenschaftliche Serien. Am liebsten sogar medizinische oder sozialpsychologische.
Eine meiner liebsten ist von BBC. "Kinder unserer Zeit" heißt sie. Kinder, die im Jahr 2000 geboren wurden, werden 20 Jahre lang begeleitet.
Interessant ist zu sehen, wie sich entwickeln, da sie aus unterschiedlichen sozialen Hintergründen stammen, Einzelkinder sind oder Geschwister haben.
Die Frage die dahinter steht ist: "Was macht uns zu dem, was wir sind? Wie beeinflussen uns, Familie, Geschwister, Freunde?"

Gestern stand die Frage im Raum, wie mutig die Kinder sind.
Bei einem Experiment hielten sie ihre Hände in eiskaltes Wasser. Kinder deren Eltern am längsten aushielten, waren auch Favoriten unter ihren Gleichaltrigen. Interessant war dennoch, dass auch die Kinder mit weniger Mut motiviert werden, konnten, wenn eine Belohnung in Aussicht stand.

Viel interessanter war jedoch die zweite Frage. Wie verändert sich die Individualität der Kinder zu Beginn der Schulpflicht. Hier fingen sie an zu verstehen, dass auch andere Gruppen (Lehrer, Mitschüler) Erwartungen an sie haben.

Die meisten Menschen würden von sich selbst sagen, dass sie Individualisten sein möchten. Doch weshalb folgen wir dann so bereitwillig all den anderen? Was sind die Gefahren einer zu großen Angepasstheit? Und wie lernt ein Mensch, mit Stolz zu seinen Besonderheiten zu stehen?

Ein einfacher Versuch. Ein Blatt mit drei unterschiedlich langen Strichen. Ein zweites Blatt mit einem Strich. Welcher der drei Striche ist so lang, wie der auf dem zweiten Blatt?
Drei Kinder sollen alle mit Absicht die falsche Antwort geben. Wie würden sich die "Kinder unserer Zeit" verhalten? Einige gaben ebenfalls die falsche Antwort, um zur Gruppe dazu zu gehören, andere jedoch die richtige, auch wennn sie sich dadurch von der Gruppen abhoben.

Dennoch: "Für Sechsjährige gibt es eine besonders einfache Methode Mitglied einer Gruppe zu werden. Mädchen spielen nur mit Mädchen, Jungs spielen nur mit Jungs", hieß es dort gestern.

Letztendlich finde ich es ungemein spannend etwas darüber zu erfahren, was uns prägt. So viel davon findet in einem Stadium statt, in dem wir uns, unser selbst noch nicht so bewusst sind.
Da dient bei einem der coole große Bruder als Vorbild. "Ich will so werden wie er, er zieht seine Jacke so cool an." Bei anderen die Eltern oder Freunde.
Da fängt man an darüber nachzudenken, wie das eigenen Gruppenverhalten früher war. Wo gehörte man dazu und wo auf keinen Fall?

Wirklich spannend. Mehr zu meinem persönlichen Gruppenverhalten demnächst.

Kommentare:

Der Mitch hat gesagt…

Das hört sich ja schon interessant an...aber mir kam auch direkt in den Sinn: Wer hat die Kinder gefragt, ob sie 20 Jahre beobachtet werden wollen?

Parkster hat gesagt…

Interessant ist das auf alle Fälle. Hab auch schon Teile der Reihe gesehen...

@Mitch: Wer hat Dich denn gefragt, ob man Deine Internetverbindungsdaten speichern darf?

kreuzberger hat gesagt…

Hört sich interessant an. Allerdings verändert sich ja schon durch die bloße Anwesenheit der Kamera das Verhalten. Selbst meine erst neun Monate alte Tochter reagiert anders, wenn sie die Digiknipse sieht.

"Jungs spielen nur mit Jungs"? Das kann ich so nicht bestätigen.

Jule hat gesagt…

Ich habs auch gesehen und mich hats total fasziniert, auch wenn man viele Verhaltensweisen schon vorhersehen konnte. (Oder ging es nur mir als Sozialpädagogin so?). Ich glaube Kinder verändern nur in der ersten Zeit ihr Verhalten, wenn eine Kamera dabei ist - irgendwann wird es zur Normalität.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@Mitch: Wahrscheinlich hat sie keiner gefragt. Aber wir alle haben doch einen Schaden, oder? :-) Wie der verursacht wurde, ist da doch fast nicht mehr wichtig

@Herrn Parker: Ja sehr spanndend. Leider stoße ich oft nur zufällig drauf.

@Kreuzberger: Jungs spielen nicht ausschließlich mit Jungs. Aber größtenteils finden Jungs in dem Alter Mädchen doof. Nicht alle, aber viele.

@Jule: Ich glaub auch, dass die Kinder daran gewöhnt sind. Sie werden ja schon lange begleitet. Die Versuche sind meist recht abstrakt, so dass die Kinder oder Erwachsene gar nicht wissen können, was von ihnen erwartet wird.

Der Mitch hat gesagt…

@Parker: Niemand :-) Aber ich kann selber entscheiden ob ich den "roten" Knopf an meinem Rechner drücke und damit in Kauf nehme, dass meine Daten gespeichert werden.

Mag es daran liegen, dass ich eine "bewegte" Jugend hatte und Videoaufnahmen mich noch in 30 Jahren in höchste Schwierigkeiten bringen würden oder ich vor kurzem die Trueman Show gesehen habe (ich weiß, der Vergleich hinkt) aber irgendwie finde ich es dennoch nicht richtig... . Wobei ich dazu sagen muss, dass ich die Doku nicht kenne und nicht weiß wie und was gefilmt bzw. gezeigt wird.

Aber trotzdem...da gefällt mir das Argument von Lenny weit besser :-) @Lenny: Ja stimmt...da hast du auch wieder recht - wobei ich mich da rausnehmen will...ich bin der Normalste :-)

Man in Metropolis hat gesagt…

MiM hat sich den Beitrag zum Frühstück angesehen.

Großartig,

Ich persönlich finde, dass man sehr viel daraus lernen kann. Denn ich behaupte, dass das Verhalten teilweise auf Erwachsene übetragbar ist.

Und im Grunde sind Gruppen bestens beeinflussbar.

ICrossMyHeartAndHopeToDie hat gesagt…

Interessant ist das schon, wie wir unser Gruppenverhalten ändern, bzw, als Knirpse erst so etwas wie ein soziales Verantwortungsgefühl in einer Gruppe aufbauen, allerdings finde ich es auch bedenklich, so etwas über so lange Zeit zu filmen. Das stört sicher das "normale" Familien-/Schulleben der Kinder und die wichtigsten soziale Gruppen, in denen sie leben, wird somit in eine Richtung beeinflusst, die sich negativ auswirken kann. Ich seh das nicht als sehr genuin an, aber ich habe sowieso Probleme mit solchen Studien im erzeihungswisenschaftlichen und soziologischem Bereich.

Alp hat gesagt…

Das erinnert mich an: "Why Most Published Research Findings Are False" von John P. A. Ioannidis.
=)

MC Winkel hat gesagt…

Allerdings - super spannend. Wann & wo läuft das denn?

Angeblich sollen sich ja alle Verhaltensweisen durch Prägungen in den ersten 6 Lebensjahren vollständig entwickelt haben. Später kann man dann nur noch versuchen, die "Nachteile" zu touchieren. Schöne Scheiße, dass ich mich mit 4 bereits tättowieren liess.

Letzter Satz ist Blödsinn, ich find's tatsächlich interessant.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@Mitch: Ich glaube nicht, dass die Kinder ständig gefilmt werden. Es sind immer Entwicklungsphasen. Sie werden ab und an eingeladen an Versuchen teil zu nehmen und dabei gefilmt, ein wenig in der Schule und zu hause. Das passiert nicht ständig. Ich denke, es gibt schlimmeres, was uns passieren kann. :-) Vidoes aus ihrer Jugend zum Beispiel?

@MiM: Spannden finde ich es schon, seit ich die erste Folge gesehen habe. Und tatsächlich ändert sich unser Verhalten, was so früh geprägt wurde, nicht mehr so sehr. Und zur Gruppenbeeinflussung: Ich lese gerad 1984 von George Orwell. Mehr muss ich wohl nicht sagen.

@icrossmyheart: Wie gesagt, werden sie nicht durchweg gefilmt. Schließlich wollen sie ja auch, dass sich die Kinder recht ungestört entwickeln.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@alp: Ja kann schon sein, aber der Typ ist schließlich Prof. So völlig unwissenschaftlich wird das schon nicht sein.

@Herrn Winkel: Das ist auch das Richtige für sie, da sie sich ja langsam selbst auf ein Kind vorbereiten. Läuft auf Vox, aber in großen Abständen, bis Ende Juli nicht mehr. Auf bbc germany kann man die Sendetermine für die kommenden drei Wochen sehen, da ist nix dabei. Falls ich es mal sehe, sag ich Bescheid. Für angehende Väter gibts das aber auch auf DVD!:)

Man in Metropolis hat gesagt…

@lenny und karl

1984 ist klasse... sollte in jedem Haushalt im Schrank stehen... UND... in der heutigen Zeit... aktueller denn je.

Kay hat gesagt…

Hi an alle,

mich interessiert das Thema enorm, leider hab ich es dennoch verpasst die Sendung zu sehen. Hat nicht vielleicht jemand die Sendung aufgenommen?

Besten Dank,
Kay

Der Mitch hat gesagt…

Ich müsste sie töten, wenn sie mehr wissen würden.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@MiM: Ich wollte es schon Jahre lesen, bin aber irgendwie nie dazu gekommen. Hab jetzt aber schon mal angefangen.

@Kay: Leider nicht! Hab auch nur spontan gesehen, dass es läuft. Aber auf der BBC Germany Seite, wird bestimmt was stehen, sobald wieder eine Folge läuft.

@Mitch: Wieso, wir sind doch Partner. Sie dürfen keine Geheimnisse haben. An der Fremdschämen-Sache bin ich dran!

Der Mitch hat gesagt…

Ah...cool jetzt weiß ich, was ich noch nachfragen wollte :-)