Donnerstag, August 16, 2007

Das erste Mal

... das ich mit einer wunderschönen Bohrmaschine Löcher in die Wand gebohrt habe. Eine sehr gute Freundin ist zurück in die Stadt gezogen und zwei Regale mussten angebracht werden. Das erste Regal ging super. Keine Probleme.

Das zweite war dagegen schwierig. Beim zweiten Loch war nämlich Schluss mit lustig. Irgendwie gabs in der Wand Metall oder so. Da war wirklich nichts zu machen.

Und bevor einer auf Besserwisser macht: Die Schlagbohrfunktion hatten wir eingeschaltet, aber es tat sich nichts. Gar nichts. Unserer Logik nach, konnte das ja nicht überall in der Wand so ein. Also habe wird daneben und dann darüber noch einen Versuch gemacht.

Aber auch nach sechs Löchern war nur eines tief genug für einen Dübel. Die anderen waren selbst zu klein für die kleinen Dübel.



Und ja wir haben dann ein gutes Stück weiter oben noch einen Versuch gewagt, aber auch das funktionierte nicht - wie verhext.
Was macht man in einer solchen Situation, wenn das Regal doch essentiell ist, weil dort die ganzen wichtigen Taschen dran hängen müssen?

Genau! Wir haben links das einzig brauchbare Loch mit dem formschönen Dübel versehen und rechts einfach einen kleinen Dübel reingesteckt und überstehende Plastik bei beiden abgeschnitten.
Komischerweise passten bei den sehr unterschiedlichen Dübel die gleichen Schrauben.
Das Endergebnis?
Das sieht man hier.



Die meisten Löcher konnten wir unter dem Regal verstecken. Aus dem Rest wird Kunst oder so. Das wird noch entschieden.











Kommentare:

Man in Metropolis hat gesagt…

Alles halb so wild. Ich selbst bin handwerklich absolut unbedarft und für hausmeisterliche Tätigkeiten komplett ungeeignet.

SirParker hat gesagt…

Mensch, ich hätt euch doch am Mittwoch helfen können... hätte das Loch mit purer Willenskraft in die Wand gedrückt

... aber stimmt schon... es ging um Taschen, da kann man nicht warten! ;)

timanfaya hat gesagt…

ich glaube, daß phänomen nennt man betonwand. mit baumarkt bohrmaschinen hat man da keine schnitte. da müssen die dinger im idealfall schon rot sein ...

timanfaya hat gesagt…

*hüstel* ... super komma-reflex ...

Chilli hat gesagt…

Zahnpasta in die Löcher (keine mit Streifen), und gut is ;-)
Füllspachtel geht auch, glaube ich.

MC Winkel hat gesagt…

Moltofill und Tippex!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@MiM: Wie halb so wild? Sie hätten uns noch nichtmal helfen können? Wohin mit all den überflüssigen Löchern?

@HerrParker: Mit Willenskraft? Aufschneider! Und am Mittwoch? Direkt von Köln aus, oder wie?

@timanfaya: Das war so ne richtig alte, schwere Maschine. Ich glaube uns fehlte der richtige Bohraufsatz.

@Chilli: Zahnpasta? Na da hab ich wohl den Experten in ihnen geweckt!

@Herrn Winkel: Aha! Sie kennen sich also auch, selbst vor kurzem erste Bohrerfahrungen gemacht?

jab hat gesagt…

mein tipp:
den alten malkasten suchen, aufklappen, deckweiß raus,
deckweiß über löcher drüber, fertig;)

der Kaiser hat gesagt…

das letzte Bild erinnert an den SOKO EXPRESS

MC Winkel hat gesagt…

Nö, bin schon länger dabei. Kann es aber immer noch nicht.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

@jab: Malkasten, ob wir sowas noch haben? Ich glaube über einem Loch hängt ein Bild. Meinen Vorschlag die Löcher mit leuchtenden Pfeilen zu betonen und Kunst daraus zu machen, kam nicht so gut an, komisch!

@derKaiser: Wieso das denn?

@HerrnWinkel: Wie nicht handwerklich begabt? Dabei könnten sie damit bei den Frauen Punkten, das schätzen die sehr!

Monsieur Fischer hat gesagt…

wenigstens kam kei öl raus. aber sei ehrlich, du wolltest nur zum nachbarn rüber schauen... das gucklock für die gewissen stunden!

;-)

der kaiser hat gesagt…

Na ja, da wird auf etwas gezeigt, verbissen geguckt um zu zeigen um was es genau geht!

Bateman hat gesagt…

Hast Du denn die Schlagbohrfunktion eingesetllt?

Und schnell abgeduckt ;)