Donnerstag, Januar 24, 2008

DINGE erstrahlen

Opfer müssen ab und an gebracht werden. Es gibt einfach Tage, die lassen sich ohne Opfer nicht überstehen.

Nun wohnt Frau LennyundKarl in einer sehr netten, gemütlichen WG. Punktuell zu gemütlich. Mein Mitbewohnerin – und Hauptmieterin der Wohnung – sammelt Dinge. Dinge die Deko sind und Dinge, die überall rum stehen. Dinge halt.

Ein Beispiel gefällig? Gern!
Da sie eher einen schwarzen als einen grünen Daumen hat, gibt es Kunstblumen. Das ist ok. Allerdings liegen drei riesen Ausführungen auf der Heizung in der Küche. Weitere stehen in Blumenvasen auf dem Kühlschrank, der Arbeitsfläche und auf dem Tisch und der Arbeitsplatte.
Es gibt noch mehr DINGE. Überall verteilt. Quasi jede brach liegende Oberfläche mit Dingen geschmückt, verstellt, verschönert.

Dinge machen das Putzen allerdings sehr schwer, denn sie ziehen Staub an, müssen immer weggeräumt werden und lassen auch Ordnung irgendwie unordentlich erscheinen.

Somit hat Frau LennyundKarl geputzt und aufgeräumt. Mit Schrubbelschwamm bewaffnet ging es dem Herd zu Leibe. Der strahlt nun mit der Sonne um die Wette, hat aber fast alle Fingernägel in den Tod geschickt.
Die meisten DINGE hat Frau LennyundKarl in einer Kiste verstaut und … Nein nicht weggeschmissen, sondern in den Keller verbannt.
Sie hätte sie gern dem Müll übergeben, hat sich aber nicht getraut. Die Küche ist jetzt so ordentlich, dass sie – aus den Augen der Mitbewohnerin – fast klinisch aussieht. Die zweite Mitbewohnerin hat gejubelt und noch mehr Plastikblumen in den tiefen des Kellers verschwinden lassen. Sie wird heute Hand an das Bad und DINGE im Nasszellenbereich legen.
Hoffentlich gibt es keine Schrubbelbreitseite, denn hatte Frau LennyundKarl erwähnt, dass sich die Mitbewohnerin derzeit noch im Skiurlaub befindet?

Kommentare:

Man in Metropolis hat gesagt…

Sollten Sie, verehrte Frau Lenny_und_Karl, sich langweilen, dann würde ich Sie gerne einladen bei mir ebenfalls aufzuräumen. Da gäbe es einiges zu tun.

MiM sich natürlich um motivationsunterstützende Maßnahmen kümmern würde.

Elsa hat gesagt…

Liebe Frau LennyundKarl, was sagt denn die Dingebesitzerin dazu?
Das würde mich sehr interessieren!

Afrin Alburu hat gesagt…

*lach* Wie fies ist das denn?

Aber dennoch: TOP!

der Kaiser hat gesagt…

Noch mehr Sport Frau LuK? Haben Sie nicht bereits genug?

robert hat gesagt…

Da freu ich mich doch schon auf den Beitrag in ca. einer Woche (wenn die Dingebesitzerin wieder da ist), wenn es heisst "Wie Frau LennyundKarl tausend Dinge aus dem Keller nach oben trug" ;)

Sowas is furchtbar gemein - ich würde einen kleinen Anfall kriegen, wenn jemand in meiner Abwesenheit meine Sachen umräumt... ne ne - das geht nicht. Dann doch lieber dem Putzdrang nachgeben und danach alles schön zurückstellen.

MC Winkel hat gesagt…

JETZT WEISS ICH'S: Frau L_u_K wird von der Schrubbelseiten-Industrie bezahlt.
Nämlich!

SirParker hat gesagt…

Es wird ein grässliches Donnerwetter geben und am Ende wird jemand einen Kunstblumenstrauß im Auge stecken haben...

... hoffentlich nicht Sie, Werteste!

Sollten Sie Hilfe brauchen, Unter 0800-PARKSTER HILFT ist immer jemand zu erreichen. Vielleicht kann die Dinge-Sammlerin ja mit Naschwerk überzeugt werden.

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Also Herr MiM, das möchte ich zuerst über die Vergütung reden.

Frau Seefahrt diese Geschichte folgt in Kürze.

afrin alburur: Das ist nicht fies, sondern sauber und ordentlich.

Warum würdest du einen Anfall kriegen Robert? Weil du ebenfalls alles hamsterst und nix wegschmeißen kannst und alles mit Plastikblumen dekorierst?

Na Herr Winkel was ne Erleuchtung, wer zählt denn ihrer Meinung nach zur Schrubbelindustrie?

Herr Parker ich habe ihre Nummer direkt in den Kurzwahl-Notfall-Speicher genommen, zur Sicherheit!

robert hat gesagt…

Mist, Du hast mich durchschaut - ich bin der Plastikblumenking von Berlin ;)

Nein, ich sag ja gar nicht, dass Plastikblumen und Kitschdekokram im Überfluss gut sind - ganz im Gegenteil. Sogar weit davon entfernt.

Nur kenn ich das von mir, dass wenn jemand meine Sachen verkramt ich da eher ungehalten reagiere (nicht so sehr, weil ich denke, dass es ein Eingriff in meine Privatsphöre wäre, sondern weil es unnötige Arbeit macht - für beide, denn ich räums ja eh wieder um).

Ich versteh schon Deine Intention, aber oft hilft es einfach miteinander zu reden und solche Dinge zu besprechen (wenn alle da sind ;)) - auch etwas, was ich auf unangenehme Weise gelernt habe.

Denn wenns wirklich so schlimm ist, wie Du sagst und die betreffende Person nichts wegschmeißen kann, dann macht man das mitunter nicht besser, wenn man diese Aufgabe für sie übernimmt.

Aber ich drück Dir die Daumen, dass es gut wird ;) Sind ja schließlich nur Plastikblumen :)

jab hat gesagt…

*lach*
kommt mir noch bekannt vor aus meinen wg zeiten.bei uns war das schlimme das die mitbewohnerin den verlust scheinbar gar nicht bemerkt hat, und einfach neue dinge überall verteilt hat..da weiß man nicht was schlimmer ist: das oder ein ordentlicher ausraster;)

MC Winkel hat gesagt…

Eddie van Halen, um nur einen zu nennen! Ja_aah!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Ja Robert, reden funktioniert mäßig, weil alle Dinge irgendwie im Haushalt "gebraucht" werden. Aber da ich nen großen Teil der Miete zahl, gehören die Gemeinschafträume auch mir. Das wird schon.

jab: Oh nein, ich hoffe doch nicht, dass sie noch mehr kauft. Der Keller ist bis oben hin voll und die Schränke auch. Hiiilfe!

Nee Herr Winkel, Herr van Halen: das ist irgendwie ne andere Art von Schrubbelseite, obwohl ich gern mal auf seinem Kopf aufgeräumt hätte, bei der Frisur!