Donnerstag, März 13, 2008

Elektrisierender Soundtrack

Während einer Zugfahrt viel mir kürzlich das Magazin DE:BUG in die Hände. Muss man, glaub ich, nicht kennen. Interessant war aber eines der elektronischen Geräte die darin vorgestellt wurde.
Foto:Spiegel.de


Der Taser C2.




Das in verschiedenen Farben erhältliche Gerät ist eine Elektroschockgerät und einem 1GB großen mp3-Player.

Passenderweise heißt es im dazugehörigen Artikel: "Bedienugs-Grobmotoriker sind vor falschen Knopfdrücken durch einen versteckten Auslöser geschützt. Wäre auch zu peinlich, wenn man bei der Tracksuche im mp3-Player versehentlich vorbeilaufende Dritte zu Fall brächte."

Bei einer Reichweite von 4,5m durchaus möglich.

Einige Fragen haben ich dennoch zu der - meiner Meinung nach - unfassbar unnützen und unpraktischen Kombination. (Mal davon abgesehen, dass das Ding lebensgefährlich ist, glaubt man den 200 Todesfällen, die Amnesty International laut Spiegel-Online schon dokumentiert hat).

Wer trägt dieses riesen Ding in der Tasche rum, um daran die Kopfhörer anzuschließen?

Wie verhält es sich hier eigentlich mit dem Stromfluss, also für den Player? Getrennte Stromkreise? Es wäre nicht nur peinlich, wenn dem Player der Saft ausgeht und damit auch die Voltzahl des Schockeffektes auf Null sinkt.

Aber am wichtigsten: Was ist wohl der richtige Soundtrack für einen dieser Schockmomente?

"Na die Filmusik des weißen Hais!", ruft die Kollegin. "Wenn Alarm ist, dann Alarm-Musik."

Ist das einstellbar? Wechselt die Musik dann automatisch zum gewünschten Alarm-Track? Möglicherweise werden gefährliche Menschen schon über ein Frühwarnsystem erkannt und mit Alarm-Musik belegt? Ganz automatisch, wahlweise auch über Lautsprecher, um sie zu vertreiben, so wie die nervigen Jugendlichen mich mit ihren Handys auf Ghettoblaster-Lautstärke vertreiben?

Oder vielleicht doch lieber "U2" mit "Beautiful Day"? Mitpfeifen und rhytmisches Mitzucken wären da durchaus drin.
Nahezu unendliche Möglichkeiten, wenn ich es recht überlege.

Ach, in Deutschland ist das Ding verboten... naja ich hab ja bereits einen MP3-Player.

Kommentare:

SirParker hat gesagt…

Also ich denke "Ride the lightning" von Metallica wäre ein guter Song zum Schocken... oder "Who want´s to live forever" von Queen... oder wenn´s darum geht, dass Dich einer begrapschen will und deshalb geschockt werden muss, dann käme doch "U can´t touch this" von MC Hammer prima! :)

Anonym hat gesagt…

Auf den Gegner richten und dann ertönt "Spiel mir das Lied vom Tod"

der Kaiser hat gesagt…

Shock the System von Billy Idol würde passen

Zeitnehmer hat gesagt…

@sirparker Den passenden Remix gibt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=Xzkd_m4ivmc
"Don't tase me Bro"

MC Winkel hat gesagt…

"Wer trägt dieses riesen Ding in der Tasche rum, um daran die Kopfhörer anzuschließen?"

Das kann ich Ihnen sagen: Ich.

Ist mir auf einer Zugfahrt in die Hände gevallen. :)

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Na Herr Parker, da haben sie sich ja ganz schön Gedanken gemacht. Aber passend, wie ich finde.

Ja genau, so gefährlich wie die sind, kann das schnell zum tödlichen Unfall werden.

Herr kaiser, ich muss mir den Song nochmal anhören, hab ihn gerade nicht im Ohr.

Hihi Herr Zeitnehmer. Hab das Video gesehen. Wirklich sehr lustig.

Sie also. Aber warum? Wozu brauchen sie das denn? Freiwillig kommt ihnen doch keiner zu nah. :-)

MC Grauschläfe hat gesagt…

Nun werden Sie mal nicht ausvallend!