Mittwoch, Juli 09, 2008

Review

Wenn Laien den Versuch unternehmen bedeutendes, animalisches und nicht zuletzt durchgeknalltes Kino zu machen, kann das entweder genial oder einfach nur stümperhaft daher kommen.

Direkt zu Beginn wird der Zuschauer vor die Szene geworfen. Der Film kommt nicht auf die Personen zu, sondern der Zusehende selbst wird gepackt und geschleudert hochgeworfen und leider fehlt das schauspielerische Netz um ihn aufzufangen. Schafft er es dennoch sich in den geistigen Zustand der Aufnahme zurückzuversetzen wird er abgelenkt durch actionlastige Szenen, die übersteigert versuchen einen ersten Höhepunkt zu erreichen –erfolglos.

Über ein auf und ab des Kameraschnitts täuscht nur die Lustlosigkeit, ja gar die Geschmacklosigkeit der Kostümdesignerin hinweg. Die Outfits nicht ganz stimmig zu den Szenen, besonders weiße Tennissocken sind überhaupt, aber besonders in Kerneinstellungen einfach nicht der Sache dienlich.

Kamera und Licht scheinen nicht von der gleichen Produktion zu stammen. Während die Beleuchter und Locationsscouts scheinbar zusammen gesoffen und dannach gewürfelt haben, anstatt Geschmack walten zu lassen. Dunkle Einstellungen lassen den Blick auf hübsch nebensächliche Details vermissen, falsch gewählte Orte stehen in der Opposition zu den dargestellten Inhalten.

Mitten im Nirvana zwischen Film und Chaos setzt dann eine Kameraführung ein, die ein Pendant zu David Lynch Story angles sein könnte. Abgefahren, verdreht scheinbar rückwärts aber die Handlung vorantreibend. Hier wird kurz Kitsch zu Kunst. Leider verweilt der Augenblick nicht lang.

Insgesamt bedienten sich die Autoren einiger Klischees als Vehikel um die Handlung voranzubringen. Das ist grundsätzlich erlaubt und sicher stellenweise erforderlich, um dem Genre gerecht zu werden. Der unschuldige Engel, der Macho, Diskrepanz zwischen Ort und Inhalt, Gegensatz zwischen Licht und und Detaillverliebtheit, unfreiwillige Komik gegen ernsthaft seriöse Darstellung.

Überzeugen kann der Film dennoch nicht. Welcher Film steht hier wohl in der Kritik?

(Auflösung gibts heut Nachmittag!)

Nachtrag: Ich glaube jetzt ist Nachmittag. Die Kritik behandelt den Film, der hier zu sehen ist, mehr oder weniger jedenfalls. Ob sie es trifft? Fragen dazu bitte an Herrn W., der weiß Bescheid, der kennt sich aus, vermute ich mal!

Kommentare:

Man in Metropolis hat gesagt…

Frau Lenny_und_Karl, entweder berichten Sie über ein Meisterwerk welches sich meiner eingeschränkten kulturellen Wahrnehmung einfach entzieht und mich als Kultur-Stümper entlarvt oder sie berichten über ein Filmwerk, dass Sie nicht mehr auflösen müssen, da es die Wörter nicht wert ist, die es braucht um genannt zu werden.

Zugleich stelle ich mir die Frage... gibt es einen Film über oder vielleicht von Bloggern?

Anonym hat gesagt…

Klingt, als müsste es irgendetwas von Paul Thomas Anderson sein?! "Last Exit Reno" vielleicht?

Bin gespannt auf den Nachmittag.

MC Winkel hat gesagt…

... sorry, ich war das gerade!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Herr MiM ich bin noch nicht ganz sicher, ob sich da ein alt bekannter Blogger nicht getarnt hat. Aber das Licht war so schlecht - im Film

Last Exit Reno habe ich nie gesehen, aber die Auflösung gibts mit dem Link zum Video auf Youtube.














So Herr W. nach dem Sie den Herzkasper knapp überstanden haben. Nein kein Link zum Video, ach und: Feigling (anonym kommentieren tststst)!

Parkster hat gesagt…

Also das kapier ich jetzt irgendwie nicht so wirklich... bin verwirrt...

MC Winkel hat gesagt…

Lieber Parkster,

ich habe der Frau L_u_K gestern ausnahmsweise den link zu dem gestern von mir im Blog beschriebenem Homemade-pr0n, den ich auf der Festpaltte meines neuen (gebrauchten) MacBooks gefunden habe, zukommen lassen.
Mit der Bitte um Review! :)

Und ja, Frau L_u_K, ich habe mich wirklich erschrocken. Wenn auch nur kurz. :)

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Herr Parker, so gehts mir auch. Verwirrt. Aber so eine Review kann man über bestimmte Genre-Filme auch schreiben, wenn man sie nicht gesehen hat.

Herr W., möchten sie nicht öfter ein "Herr W. erklärt die Welt" veranstalten? Ein neuer Erklärbär. Ach in meine Kopf ist das gerade sehr lustig.