Samstag, August 22, 2009

Hanoi

Hanoi war ein grosser Unterschied zum ruhigen, idyllischen Laos. Laut, chaotisch, halsbrecherischer Verkehr. Dennoch - ich mochte die Stadt. Das lag sicher zu einem grossen Teil an meiner Gastfamilie, die ich ueber couchsurfing gefunden habe. Eine vietnamsische Familie, in der mich nur mein Host Eric und seine Freundin Linh verstehen konnten. Um mich mit seiner dreieinhalb Jahre alten Schwester oder dem kleinen Bruder anzufreunden, brauchte es jedoch keine Worte.

Gerade deshalb war es ganz wunderbar. Der Vater kochte und ich war immer zu Lunch oder Dinner eingeladen - mehr original vietnamesisch geht wohl kaum. Ausserdem froenten die beiden zusammen mit mir meinem neuen Hobby: lokale Spezialitaeten probieren.

Neben lokaler, leckerer Suppe, Reisbrei mit geroestetem Brot und suesser Tofusuppe gab es eine Art Cake, der aussen aus Reisbrei besteht und mit Fleisch gefuellt ist. Sehr heiss und sehr lecker.














Ausserdem kam ich drumherum Haehnchenfuesse zu probierne. Okay es war ein bisschen zu wenig Fleisch dran, aber die Sosse in der sie eingelegt waren, war super lecker und ich ich kann die Koestlichkeit nur empfehlen.














Wer jetzt noch nicht gefruehstueckt oder im Allgemeinen einen schwachen Magen hat, sollte vielleicht nicht weiterlesen. Es gibt eine weitere Spezialitaet, die die Vietnamesen fuer sehr gesund halten. Es handelt sich dabei um ein Ei, indem der Embryo bereits angefangen hat zu wachsen. Sie kochen das Ei und essen es als Snack zwischen Lunch und Dinner. Es kostete mich ein paar Minuten, bis ich anfangen konnte zu essen.

Ich gebe zu, dass der Geschmack ziemlich derselbe ist, wie Ei mit ein ganz klein wenig Fleisch. Aber die Plazenta, die Adern und der Embryo sind einfach so widerlich anzusehen. Die Haelfte habe ich dennoch gegessen, denn der Geschmack war ok.

Frage: Wer von euch kann das an Widerlichkeit toppen?

Kommentare:

Helly hat gesagt…

das muss ich doch mal ganz hysterisch europäisch iiiiiiiiiiiih kreischen ;-)*schüttel*
interessant, was andere Menschen auf der Welt so essen =)
LG

PS: Hanoi ist üüübrigens Schwäbisch haha ;-)

Anonym hat gesagt…

ich empfehle wenn es um ausländische speisen geht folgende sendung: Anthony Bourdain – eine Frage des Geschmacks“ in Deutschland auf DMAX gezeigt. In dieser Sendung reist Bourdain um die Welt und präsentiert das Essen der jeweiligen Region.
nen cooleren job gibs wohl nich ;)
ich hab die folge mit vietnam gesehen und daher bin ich über solche gerichte nicht mehr schockiert :D

ansonsten viel spaß beim weiteren reisen ^^ wielange dauert ihre tour denn noch?

Zirkuskind hat gesagt…

*URGS*Und ich stell mich bei einem Hühnerei schon an, wenn ich ein paar rote "Punkte" drin finde... :/

Für das trotzdem essen hast du meinen vollen Respekt!

Gute Weiterreise! ;)

M.i.M. hat gesagt…

Alleine für die Möglichkeit all die köstlichen Speisen auszuprobieren, beneide ich Sie, verehrte Frau_Lenny_und_Karl.

MC Winkel hat gesagt…

"eine Art Cake, der aussen aus Reisbrei besteht und mit Fleisch gefuellt ist."

Seeeehr lecker, nech?
Wird von Mofa-Fahrern serviert?

Und teilweise warmgehalten, indem man die Teile in Tüten direkt an den Motor hängt?

Käme mir bekannt vor.
Bon apetit, weiterhin!

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Na Helly ein bisschen eklig fand ich das Ei ja auch!

@anonym: Ich kenne die Sendung und weiss wie exotisch sie ist. Fernsehen schau ich aber schon seit Wochen nicht. Ich denk ich reise noch so 7 oder 8 Monate.

Danke Zirkuskind hat mich auch all meine Ueberwindung gekostet.

Wollen Sie auch, Herr MiM? Soll ich was vorbeischicken?

Ja Herr W., der Cake war gut. Allerdings haben wir ganz simpel am Strasenrand gegessen und auf diesen kleine Plastikhockern gesessen. Appetit habe ich auch weiterhin und ich probiere nahezu alles. Hatten Sie Hundefleisch?

Herr Schmidt hat gesagt…

Oh. Mein. Gott. Dafür erhalten Sie den schmidt'schen Tapferkeitsorden, liebes Fräulein L_u_K. Hätt' ich nicht gekonnt. Ich bleibe da lieber bei den westlich etablierten Ei-Varianten ohne Fleischinhalt.

kreuzberger hat gesagt…

"Lecker" ist nur eins der Adjektive, die mir beim Lesen durch den Kopf gingen.

#5 hat gesagt…

vielen dank für die wunderbare karte :-) wünsche ihnen weiterhin eine gute reise.