Samstag, Januar 30, 2010

Die letzten australischen Tage

Meine letzten Tag in Australien habe ich unter anderem mit einer eitrigen Mandelentzuendung verbracht. Hatte ich noch nie vorher in meinem Leben und das Lesen von Selbsthilfeforen im Internet traegt nicht gerade dazu bei, sich besser zu fuehlen - kurzum: Ich war dem Tod wohl sehr nah (stand da jedenfalls)!

Nachdem ich cen Verlust von 2GB Fotos gerade so ueberwunden hatte, flog ich fuer die letzten Tage nach Sydney. Was fuer eine wunderbare Zeit. Sydney ist toll. Man lebt in einer grossen Stadt aber auch direkt am Strand, wenn man will. Das ist quasi perfekt fuer mich. Wer mir dort also einen Job besorgen kann, ist lebenslang als Gast auf meiner Couch willkommen, so fuer Ferien und so.

Aber was laber ich rum. Ich zeig einfach mall ein paar Bilder. Reden kann ich ja viel, aber Bilder machen erst richtig neidisch, oder?


















Freitag, Januar 15, 2010

Und bei mir so?

Dein Blog ist verwaist. Lebst du noch? Wenn ja, wo?
Dabei haette ich doch soviel zu erzaehlen. Eiternde Mandelentzuendung vor meiner Abreise in Melbourne. Wunderschoene Straende in Sydney. Die Eroeffnung des Sydney Festivals mit Al Green live.
Jetzt gerade San Francisco, die Golden Gate Bridge und mein grossartiger Host, ein DJ mit dem ich stundenlang Platten gehoert habe, auf ner sehr guten Drum'n'Bass Party war und der Teile meines Lebens nur leicht abgeaendert, parallel gelebt zu haben scheint.
Am Samstag geht es fuer vier Wochen nach New York.
Dann gibt es Updates. Versprochen!