Montag, Juli 26, 2010

Deal?

Noch 3,5 Kilo hätte ich gern weniger. Dann wäre ich knapp unter 60kg und damit mehr als zufrieden.
Angefangen habe ich bereits. Dreimal war ich letzte Woche laufen und Kohlenhydratarme Nahrung gibt es auch.

Und wenn ihr lieb seid und ich das schaffen sollte, dann gibt es ein Nachher-Bild.
DEAL?

Donnerstag, Juli 22, 2010

Die Koreaner

Frauen tragen keine schulterfreien Shirts - das gilt als nuttig


Um etwas zu uebergeben werden immer zwei Haende benutzt


Es gibt keinen vierten Stock - die Zahl 4 hört sich im Chinesischen ähnlich an wie das Wort Tod und wird deshalb gern vermieden


Koreaner lieben schwarze große Kunststoffbrillen


Brillen werden auch gern mal ohne entsprechende Glaeser darin getragen


Ein beheizter Toilettensitz auf einer öffentlichen Toilette


Es gibt mehr Coffeeshops als in New York und jeder anderen Stadt in der ich war


Ein kleiner Kopf gilt als besonderes Schönheitsmerkmal


Sich die Augen mehr europaeisch aussehend operieren zu lassen kostet 80 Dollar


Koreanische Frauen lieben High Heels und super kurze Röcke


Koreanische Frauen sind meist sehr klein und sehr sehr duenn


Miniröcke, Heels und Duennsein machen noch lange kein huebsches Gesicht


Koreanische Männer tragen Männerhandtaschen


Viele Männerhandtaschen sehen aus wie Frauenhandtaschen


Der koreanische Mann trägt seine UND die Handtasche seinr Freundin


Koreanische Männer sind sehr sehr weiblich


Ein koranischer Mann geht schon gern mal mit dem pinkfarbenen Handy aus dem Haus - oder holt die PSP aus der Männerhandtasche


Das öffentliche Verkehrssystem in Seoul ist einfach, guenstig und sehr praktisch


Eine SMS in Korea zu verschicken kostet umgerechnet maximal einen Cent


Pommes gibts es in Seoul zusammengepappt an einem Holzspieß


Als blond Europäerin mit blauen Augen und großer Nase gilt man als das Schönheitsideal schlechthin und wird überall bewundert und angestarrt.


Gehen Koreaner in einer Gruppe aus muss es die gleiche Anzahl an Männern und Frauen sein


Und Geschichten könnte ich euch darübr erzählen Freunde, viele Geschichten. Gute Geschichte, unglaubliche Geschichten und auch mal eine traurige.

Mittwoch, Juli 21, 2010

Seoul

Ach ja, Seoul. Da war ich und so wars: Schön! Irgendwie. Schön Menschen zu treffen, die man vorher auf Reisen kennen gelernt hatte. Menschen zu sehen, mit denen man schon Zeit an anderen Orten verbracht hatte.

Seoul ist so koranisch und koreanisch heißt so kulturell anders. Es war intensiv und anstrengend, neu und aufregend. Ich habe sehr viel gelernt - auf die eine und auf die andere Art und ging mit sehr, sehr gemischten Gefühlen.

Natürlich nicht ohne sehr viel vom leckeren koranischen BBQ gegessen zu haben, an der Nordkoreanischen Grenze vorbei zu fahren, auszugehen und zu leben.

Zwar war der Abschluss des Jahres auf Reise komplett anders zu dem erwünschtem Abschluss, aber sicher gibt es auch dafür einen Grund.

Jetzt geht es erstmal auf Jobsuche. Tipps immer gern an mich.