Donnerstag, Januar 31, 2008

???

Warum läuft man eigentlich immer ein Stück in Fahrtrichtung mit, noch während die U/S-Bahn an der Station einfährt, bevor man einsteigt?

Donnerstag, Januar 24, 2008

DINGE erstrahlen

Opfer müssen ab und an gebracht werden. Es gibt einfach Tage, die lassen sich ohne Opfer nicht überstehen.

Nun wohnt Frau LennyundKarl in einer sehr netten, gemütlichen WG. Punktuell zu gemütlich. Mein Mitbewohnerin – und Hauptmieterin der Wohnung – sammelt Dinge. Dinge die Deko sind und Dinge, die überall rum stehen. Dinge halt.

Ein Beispiel gefällig? Gern!
Da sie eher einen schwarzen als einen grünen Daumen hat, gibt es Kunstblumen. Das ist ok. Allerdings liegen drei riesen Ausführungen auf der Heizung in der Küche. Weitere stehen in Blumenvasen auf dem Kühlschrank, der Arbeitsfläche und auf dem Tisch und der Arbeitsplatte.
Es gibt noch mehr DINGE. Überall verteilt. Quasi jede brach liegende Oberfläche mit Dingen geschmückt, verstellt, verschönert.

Dinge machen das Putzen allerdings sehr schwer, denn sie ziehen Staub an, müssen immer weggeräumt werden und lassen auch Ordnung irgendwie unordentlich erscheinen.

Somit hat Frau LennyundKarl geputzt und aufgeräumt. Mit Schrubbelschwamm bewaffnet ging es dem Herd zu Leibe. Der strahlt nun mit der Sonne um die Wette, hat aber fast alle Fingernägel in den Tod geschickt.
Die meisten DINGE hat Frau LennyundKarl in einer Kiste verstaut und … Nein nicht weggeschmissen, sondern in den Keller verbannt.
Sie hätte sie gern dem Müll übergeben, hat sich aber nicht getraut. Die Küche ist jetzt so ordentlich, dass sie – aus den Augen der Mitbewohnerin – fast klinisch aussieht. Die zweite Mitbewohnerin hat gejubelt und noch mehr Plastikblumen in den tiefen des Kellers verschwinden lassen. Sie wird heute Hand an das Bad und DINGE im Nasszellenbereich legen.
Hoffentlich gibt es keine Schrubbelbreitseite, denn hatte Frau LennyundKarl erwähnt, dass sich die Mitbewohnerin derzeit noch im Skiurlaub befindet?

Freitag, Januar 18, 2008

Mäuschen in der Damenumkleide

Oder: Jungs begrabt die wunderbaren Fantasien.

Frau LennyundKarl wird sportlich. Oder versucht es zumindest. Sie macht Konditonstraining, Bodyfit und Powerfitness im Verein "Sportspass". So und wer an dieser Stelle lacht, fliegt raus!!!

Das Ganze ist recht anstrengend. Zudem bringt es diverse Aufenthalte in der Umkleidekabine der Damen mit sich. "Da würd ich doch gern mal Mäuschen spielen", denkt sich der ein oder andere männliche Sportbegeisterte sicherlich.

Vergesst es! Es gibt mehr als genug Gründe dort nicht zu verweilen.
Zum einen machen - entgegen eurer Tagträume - nicht nur junge Frauen von 18 bis max. 22 Jahren Sport. Nein viele sind weitaus älter.
Zum anderen bedeutet Sport treiben nicht automatisch sportlich und fit zu sein, geschweige denn so auszusehen.
Damit einher geht die Tatsache, dass die Körper nicht schlank oder die Haut straff ist.

Das Licht der Wirklichkeit scheint hell und neonfarben:
1. Auch Frauen riechen äußert unangenehm nach underschreckenderweise zu einem Teil sogar schon vor der sportlichen Aktivität.
2. Weniger als 10 Prozent der der Frauen sind Cellulite-frei. Ganz im Gegenteil.
3. Rasierer sind nicht in allen Teilen der Stadt verfügbar oder bekannt.
4. Ein Busen kann und ist in den meisten Fällen alles, nur nicht rund und wohlgeformt. Schwerkraft hat größere Macht als bisher langläufig bekannt.
5. Schlank sein ist gaaanz weit weg von attraktiv sein!!!

Bisher gab es nur 2 (in Worten: ZWEI) Pos, die ich als schön und wohlgeformt bezeichnen würde. Schlanke Frauen sind schlank, aber da hängt hier die Haut und ist da zu wenig dran. Insgesamt sind die Fülligeren meist wohlproportionierter.

Dennoch: Schön anzusehen ist das alles nicht. Niemand will die Frauen nackt durch die Gegend laufend oder sich so noch einem Handtuch bücken sehen. Ist er Lack oder die Kleidung erst einmal runter, steht die Überraschung im Umkleideraum. Also wirklich kein Grund hier mal heimlich vorbeischauen zu wollen.

(Dieser Text nimmt die Autorin natürlich aus, die nur allzu perfekt und ansehnlich ist, versteht sich von selbst! - Hier wird nicht gelacht!)

Dienstag, Januar 08, 2008

Schrubbelseiten des Lebens

Klack, klack. Das Porzelan stößt leich mit den Köpfen zusammen.
Krieeetsch, Krieeeetsch macht es, wenn der dunkelgraue Schwamm die Verzierungen passiert.

"Das ist aber nicht gut", sagt Lenny_und_Karl leise.
"Warum", fragt Super B. erstaunt zurück.
"Na du kannst doch dein Porzellan nicht mit dem Topfreiniger waschen. Das macht doch die Bemalung kaputt."
"Aber dann wird es wenigstens sauber." Triumphierend schaut er vom schaumigen Becken auf.
Lenny_und_Karl zieht ein komisches Gesicht. "Wird es mit dem Schwamm auch."

"Aber da ist doch die Schrubbelseite ab!" Traurig zieht Super B. ein blaues Etwas aus den Spülfluten, leicht zerupft sieht es aus, wie in der Mauser.
"Die Schrubbelseite?"
"Ja, die die alles sauber macht, die hässliche Seite. Die ist gleich am Anfang abgefallen. Da war der Kleber wohl nicht gut genug."

Schrubbelseiten. Nützlich oder hässlich, irgendwie schrubbelig eben. Deshalb gibt es ab heute eine neue Rubrik. Die erste bei mir übrigens: "Schrubbelseiten des Lebens"

Dienstag, Januar 01, 2008

Weihnachts- /Silvester Revue

Weihnachten: Geschenke, Geschenke, Geschenke. Na so oder so ähnlich. Ein paar kleine Wünsche haben sich erfüllt und ich kann euch sagen: Frau LennyundKarl duftet im neuen Jahr einfach zum Anbeißen.
Komischerweise blieb das große Festtagsfressen aus. Nur die Süßigkeiten haben mir das Genick gebrochen. Eigentlich bräuchte ich nen neuen Belly Off - Wettbewerb.

Silvester war sehr schön. Angenehm ruhig, kein Stress und keine ätzenden Leute. Nur Feuerwerk war irgendwie nicht. Hä? Nicht?
Ja genau. Nebel! Super krass. Der wurde durch den Rauch nur noch viel dichter. Irgendwann wurde der Himmel nur noch blitzartig hell. Aber selbst die Knaller vom Nachbarhaus waren nicht mehr zu sehen.

So kanns gehen. Und bei euch so?