Mittwoch, Februar 27, 2008

Es passt...

also es hat noch gepasst. Hier habe ich behauptet, dass mir mein Abiball-Kleid noch passen würde.
Da Unglaube unter den Lesern herrschte, habe ich nun das Beweisfoto.


Ich gebe zu. Ab und an musste ich sparsam atmen. Aber ich bin ja auch wieder fleißig dabei Sport zu treiben. Aber ich passe noch rein. Jawohl!

Das alte Foto vom Abiball ist übrigens fein säuberlich ins Fotoalbum geklebt. Hatte keine Lust, das schwere Ding zur Arbeit zu schleppen, um es hier scannen zu lassen. Das Kleid ist aber das gleiche!

Montag, Februar 25, 2008

Wer die Wahl hat...

Gestern wurde hier in Hamburg gewählt. Die CDU lag wieder vorn, die SPD dahinter. Grüne und Linkspartei schaffen es auch. Die FDP bleibt mit 4,7 Prozent draußen.

Nun wird Frau Lenny_und_Karl in den Kommentaren (ganz unten) doch glatt gefragt, ob sie nicht zufällig FDP gewählt hat.

"Was soll das denn heißen", fragt sie da mal zurück. Was macht denn Frau Lenny_und_Karl zu einer potentiellen FDP Wählerin?

Die Schreibweise, die Äußerungen?
Oder denkt man(n) an, dass mit ihrer Stimme sowieso keine Mehrheit zu kriegen ist?

Dabei dachte Frau Lenny_und_Karl, ihr würde man so eine "Dagegen-Stimme" wie für eine Linkspartei zutrauen, so unsympathisch ist doch ein Gysi gar nicht - so als Mensch.

Fakt ist aber - und jetzt werfe den ersten Stein, wer es noch nie getan hat - sie hat gestern gar nicht gewählt. Sie war nicht da. Frau Lenny_und_Karl war weg und musste ein Kleid vorführen.
Briefwahl hatte sie vergessen oder nicht geschafft zu beantragen.

Na fürs nächste Mal gelobt sie Besserung.

Donnerstag, Februar 21, 2008

Sauer ääh Wäscherei

Habe ich gerade 26 (in Worten sechsundzwanig) Euro dafür bezahlt, dass mein zweiteiliges Kleid gereinigt wird????
Nur weil es etwas verschmutzt war und von einen Tag auf den anderen fertig werden muss????
Na wehe, wenn im Preis nicht inbegriffen ist, dass man danach 10mal besser aussieht und alles sitzt und und und überhaupt man viel schöner ist als vorher!

Donnerstag, Februar 14, 2008

Sweet, oder so!

Heute morgen auf dem Weg zur U-Bahn.
Ab der Hälfte des Weges waren Wgweiser auf den Boden gezeichnet. Extra für mich hatte doch tatsächlich jemand kleine pinke Herzen mit Kreide auf den Boden gemalt. Alle paar Meter eines. Und kurz vor der Bahnstation einen Pfeil nach rechts mit Herz um mir anzuzeigen, dass die Station gegenüber ist.




Dabei kenne ich den Weg doch!??

Sonntag, Februar 03, 2008

Zu spät im Abo

Plong, Plong, Plooong.

Der kleine hölzerne Vogel fräst sich mit dem Schnabel in die Tür. Eine kleine längliche Delle hat er in den Jahren seiner Tätigkeit als Türklingel schon hinterlassen.

Plong, Plong, Plooongggg macht sich der Besucher bemerkbar, der vor der Tür wartet und an der Schnur zieht, um den Vogel zum Klingeln und Klopfen zu bringen.

Verschlafen mit kleinen Schlitzen an Stelle der Augen schlürpft Lilly zur Tür.

"Autsch" schreit sie, als sie sich diese beim öffnen gegen den großen Zeh schlägt. Plong, plong, plong macht der Holzvogel, den die Wucht aus dem Gleichgewicht gebracht hat.
Plong, plong, plongt antwortet der Zeh, der Schmerz signalisert.

"Jaha?" fragt Lilly in den zischend kalten Flur. Niemand ist zu sehen.

"Eeehemm", räuspert sich ein hohe dampfende Stimme kurz über dem Boden. Ein rotes Männchen steht dort. Kleidung, Haut einfach alles ist Rot. Bis auf einen kleinen weiß-grün gepunkteten Notizblock und die ebenso gepunkteten Ohren.

"Jaha?" schaut ihn Lilly genervt an.

"Ich___möchte", erwidert das Männchen, dass es nicht für nötig hält sich vorzustellen "ihnen das 'Zuspät-Abo' vorbei bringen."

"Was? Ich, aber...", doch sie kommt nicht zu Wort.

"Das Ganze läuft automatisch", fährt das Männchen fort. Die Spitzen der gepunkteten Ohren schwingen leicht vor und zurück.

"Keine bestimmte Laufzeit, keine Rückgabe, keine Kündigungsmöglichkeit. Sie nehmen es hin. Es passiert, es ist für sie bestimmt. Wenn Sie hier kurz unterschreiben!"

Mit viel Anstrenung hebt das rote Männchen sein Gewicht auf die äußerten Spitzen seiner Zehen und hält Lilly das weiß-grün gepunktete Papier entegegen. Bis auf den Farbverlauf der Punkte ist dort nichts zu sehen.

"Aber, das steht ja nix, ich will nicht unterschreiben, weil.... . Überhaupt, wer sind sie und was..."

"Sagte ich doch, alles automatisch", fährt das Männchen sie an. Mit festen, feucht-kalten Finger krallt er sich ihren Zeigefinger und drückt ihn schmerzvoll auf das Papier.

"Fingerabdruck reicht mir auch", kreischt er und hüpft - plötzlich leichfüßig - die Treppe hinunter.

Lilly senkt ihren Blick. Die Attacke hat kleine rote Abdrücke auf ihrer Haut hinterlassen, auf der Fingerkuppe sieht sie weiße und grüne Punkte, die langsam verblassen. Der Boden des Flurs und die Stufen sind gesprenkelt. Die Punkte glühen auf, bevor sie verschwinden.

"Seltsam", sagt sie zu sich selbst und schließt die Tür.

Sie kehrt in die Küche zurück, in der sie einen Joguhrt aus dem leicht angefrorenen Kühlschrank nimmt.

Plopp, reißt die Lasche des Deckels. "Na toll", denkt sie und verbringt die nächsten 5 Minuten damit den Becher möglichst ohne Kleckern zu öffnen.

PlongPlong. Macht es kurz hintereinander. Lilly dreht sich dem Geräusch zu und findet einen Zettel auf dem Tisch. Er ist weiß-grün gepunktet. Daneben liegt aus kleinen Punkten der Satz geschrieben: "Kleine Dinge, die verloren gehen und Zeit kosten."

Freitag, Februar 01, 2008

Eine Schande ist es..

, dass Herr W. groß protzt in welch kurzer Zeit er doch einen Ikea-Schrank aufbauen könnte. Lässig und in Hemd und Jacket lässt er sich zum schwedischen Möbel herab.

An dieser Stelle muss gesagt werden, dass dieser Ruhm nicht so recht verdient ist!! JAWOHL! Auf meine freundliche Einladung hin, mir bei der Zusammenstellung meines formschönen PAX Schranks zu helfen, kneift Herr W. Ja, er weigert sich sogar und ich meine leicht Anflüge von Angst erkannt zu haben.

Jetzt muss ich ganz allein mein Wochenende damit verbringen, Schubladen zusammen zu bauen, Kleiderstangen und Regalfächer zu befestigen, noch eine schwere Schublade vom Möbelhaus mit der Bahn nach Hause zu transportieren und mir dabei alle Fingernägel kaputt zu machen.

Deshalb Herr W. fordere ich sie an dieser Stelle auf zu beweisen, was sie können. Jetzt mal Butter bei die Fische und stehen sie ihren Mann! MC for Möbelpacker! Das fordere ich!